Raspberry Pi Variante

RPI
In der Raspberry Pi Variante wird der Adapter über die GPIO Buchse direkt auf den Raspberry Pi aufgesteckt.

Dabei erfolgt die Stromversorgung des Adapters direkt vom Raspberry Pi und die Kommunikation geht über die folgenden Pins am Raspberry Pi GPIO:

Die ebusd device Konfiguration lautet: -d enh:/dev/ttyAMA0 --latency=50

Konfiguration mit Raspberry Pi OS

Standardmäßig werden die für den eBUS Adapter benötigten Pins vom Raspberry Pi OS für eine serielle Login Shell verwendet.

Um nun stattdessen den eBUS Adapter über diese Schnittstelle laufen lassen zu können, muss das OS umkonfiguriert werden. Das geht je nach verwendeter Hardware Version des Raspberry Pi unterschiedlich, siehe unten.

Details dazu finden sich auch in der Raspberry Pi OS Dokumentation.

Alle Raspberry Pi Versionen

Um die serielle Login Shell zu deaktivieren, den UART aber zu behalten, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

Raspberry Pi Version 2

Nach Ausführen von raspi-config wie oben beschrieben, sollte in /boot/config.txt bereits die Einstellung enable_uart=1 enthalten sein.

Weitere Einstellungen sind nicht notwendig und nach einem Reboot ist der Raspberry Pi dann einsatzbereit.

Um zu verifizieren, dass die Einstellungen richtig sind, kann man dmesg|grep ttyAMA0 ausführen, was eine Zeile wie folgt ausgeben sollte, die zumindest PL011 enthalten muss:

[    1.138083] 20201000.serial: ttyAMA0 at MMIO 0x20201000 (irq = 81, base_baud = 0) is a PL011 rev2

Raspberry Pi Version 3, 4 und Zero W

Um den PL011 UART auf den Pins für den Adapter zu legen, muss dieser aktiviert und vom Bluetooth Device abgekoppelt werden.

Nach Ausführen von raspi-config wie oben beschrieben, sollte in der Sektion [all] von /boot/config.txt bereits die Einstellung enable_uart=1 enthalten sein.

Für die Deaktivierung des Bluetooth Device muss dann noch dtoverlay=disable-bt in /boot/config.txt hinzugefügt werden.

Am Ende muss die Sektion [all] von /boot/config.txt also (mindestens) folgende Einstellungen enthalten:

[all]
enable_uart=1
dtoverlay=disable-bt

Durch die Deaktivierung des Bluetooth Device muss zusätzlich noch der HCI Service inaktiv gemacht werden mit:

sudo systemctl disable hciuart

Nach einem Reboot ist der Raspberry Pi dann einsatzbereit.

Um zu verifizieren, dass die Einstellungen richtig sind, kann man dmesg|grep ttyAMA0 ausführen, was eine Zeile wie folgt ausgeben sollte, die zumindest PL011 enthalten muss:

[    1.166081] fe201000.serial: ttyAMA0 at MMIO 0xfe201000 (irq = 29, base_baud = 0) is a PL011 rev2

Hinweis: Falls Bluetooth benötigt wird, kann alternativ auch der mini UART an das Bluetooth Device zugewiesen werden. Dazu muss in obigen Anpassungen einfach miniuart-bt anstelle von disable-bt verwendet werden. Allerdings wird dadurch die Performance des Systems beeinträchtigt, da der GPU Takt auf 250Mhz reduziert wird.